Sklaven-Fragebogen

Kopiere dies Fragen in dein Mail-Programm, fülle diesen Fragebogen gewissenhaft und wahrheitsgemäß aus und schicke ihn an Deinen Herrn.

Deine email-Adresse:

Vorname:

Familienname:

Name als Sklavin / Sklave:

Eigene Homepage URL:

Adresse:

Telefon:

Geburtsdatum:

Familienstand:

Körpergröße:

Gewicht:

Halsumfang (cm):

Brustumfang (cm):

Unterbrustumfang (cm):

Taillienumfang (cm):

Hüftumfang (cm):

Fußgelenk-Umfang (cm):

Kleidergröße:

Schuhgröße:

BH-Größe (Cup) / Penis Größe:

Augenfarbe:

Haarfarbe (natur):

Haarfarbe (gefärbt):

Schambehaarung:

Piercings (wenn ja, welche):

Tatoos (wenn ja, welche):

Verwende ab jetzt bei der Beantwortung das Schulnotensystem:

1.. Gefällt mir sehr gut
2.. Gefällt mir gut
3.. Kann ich mir vorstellen
4.. Würde ich gerade noch akzeptieren
5.. Lehne ich ab
0.. Weiss nicht (Nur in Ausnahmefällen zu verwenden!)

und schreibe deine persönliche Kommentare dazu.
Beispiel:
Frage: In den Arsch gefickt werden:
Antwort: 1, vor allem wenn mich unser XL-Hausfreund in den Arsch fickt, ist es besonders geil

Analdildo tragen (klein):

Analdildo tragen (groß):

Analdildo in Gesellschaft tragen (unter Kleidung):

In den Arsch gefickt werden:

Die Fotze mit den Fingern bearbeitet bekommen:

Dildo in der Fotze tragen (klein):

Dildo in der Fotze tragen (gross):

Dildo in der Öffentlichkeit tragen:

Drei Penise gleichzeitig befriedigen (Mund, Arsch, Fotze):

Mit der Faust gefickt werden:

Jemanden massieren:

Einen Schwanz blasen:

Schlucken des Spermas:

Einen Schwanz mit der Hand massieren:

In Fotze und Arsch gleichzeitig gefickt werden:

An einen anderen Dom verliehen werden:

Partnertausch mit anderen Paaren:

Als Gangbangschlampe benutzt werden:

Selbstbefriedigung vor deinem Meister:

Selbstbefriedigung vor anderen:

Selbstbefriedigung in der Öffentlichkeit:

Sex im Freien:

Sex mit Frauen:

Arm- und Beinmanschetten tragen:

Einen Keuschheitsgürtel tragen:

Ganzkopfmaske tragen:

Knebel aus Gummi/Leder tragen:

Geschlagen werden (allgemein):

Harte Schläge allgemein:

Brustfesselung:

Fesseln aus Eisen tragen:

Fesseln aus Leder tragen:

Handschellen tragen:

in Öffentlichkeit gefesselt sein (unter Kleidung):

Japanische Fesselung:

Klammern (allgemein auf der Haut):

Klammern am Kitzler:

Klammern an den Brustwarzen:

Klammern an den Brustwarzen mit Gewichten:

Klammern an der Brust:

Klammern an den Schamlippen:

mit breitem Schlagwerkzeug geschlagen werden:

Mit Gerte geschlagen werden:

Mit Peitsche geschlagen werden:

Mummifizierung (Ganzkörper-Fesselung):

Peitschen der Vagina:

Peitschen der Brust:

Allgemein einem Herrn dienen:

Als Hobby- oder Ehenutte anderen zur Verfügung stehen:

mäßig von anderen sexuell benutzt werden:

Von anderen besamt werden:

Dein Sklaventum öffentlich outen:

Als Toilette dienen (NS und Kaviar):

Über einen längeren Zeitraum ständig dienen (24/7):

Sexuell benutzt werden:

Angepinkelt werden:

Anus mit Gegenständen dehnen:

Atemkontrolle:

Aufgehängt werden an Armen oder Beinen:

Augen verbinden:

Beschimpft werden:

Bestraft werden:

Brandzeichen auf Haut:

Eine Tierrolle annehmen:

Einen Katheder bekommen:

Einläufe erhalten:

Eiswürfel-Spiele:

Spiele mit Elektrostimulation:

Gasmasken-Spiele:

Gebissen werden:

Gedemütigt werden:

In eine Zelle gesperrt werden:

In einen Käfig gesperrt werden:

Kampf mit anderen Sklavinnen:

Kitzeln:

Klassische Folterung (Wasserfolter, dehnen,…):

Knien:

Kontrolle beim Urinieren:

Doktor Spiele:

Nadelspiele:

Ponyspiele:

Redebeschränkung:

Regeln, die das Verhalten einschränken:

Schlafentzug:

Schlucken des Urins:

Sexueller Entzug (kurzzeitig):

Sexueller Entzug (längerfristig):

SM-Spiele im Freien:

In einem SM-Video mitspielen:

Stehen in der Ecke:

Steuern des Orgasmus:

Stuhlgang-Kontolle:

Fotze mit Gegendständen dehnen:

Verbieten des Orgasmus:

Verhört werden:

Versteigert werden:

Wachs auf der Fotze:

Wachs auf der Haut:

Advertisements

Ein Kommentar zu „Sklaven-Fragebogen

  1. Hallo archi69blog, hallo Leserinnen und Leser.

    Sogenannte „Sklavenverträge“ haben keinerlei rechtlichen Bestand, es besteht also keinen rechtlichen Anspruch, die „verhandelten“ Leistungen einzufordern. Im Gegenteil: „Sklavenverträge“ sind gegen die guten Sitten: https://de.wikipedia.org/wiki/Sittenwidrigkeit_(Deutschland)

    Dennoch sind Sklavenverträge, sofern beide Parteien mit den verhandelnden Leistungen einverstanden sind, eine schöne Spielart. Mehr jedoch nicht.

    Wünsche allen weiterhin viel Spaß!

    Gruß
    Ralf

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s